Automatische Tourenoptimierung – die Zukunft der Disposition

Grundlagen der Tourenoptimierung

Die Tou­ren­op­ti­mie­rung ist eine der Königs­auf­ga­ben der Lkw-Dis­­po­­si­­ti­on. Je kom­ple­xer und viel­schich­ti­ger die Tou­ren­pla­nung, des­to grö­ßer ist aber auch das Opti­mie­rungs­po­ten­zi­al.

Eine Auto­ma­ti­on der Tou­ren­op­ti­mie­rung bie­tet daher ein hohes Maß an Ver­bes­se­run­gen. Einer­seits durch enor­me Zeit­ein­spa­run­gen und ande­rer­seits durch die qua­li­ta­ti­ve Ver­bes­se­rung der Pla­nungs­er­geb­nis­se. Gleich­zei­tig schafft die Auto­ma­ti­sie­rung der Tou­ren­op­ti­mie­rung die Rah­men­be­din­gun­gen für einen moder­nen und attrak­ti­ven Arbeits­platz des Dis­po­nen­ten.

Wie optimiert der Disponent Touren?

Haupt­auf­ga­be der Dis­po­si­ti­on ist es, durch die sinn­vol­le Zuord­nung von Trans­port­auf­trä­gen auf der einen Sei­te mit den zur Ver­fü­gung ste­hen­den Res­sour­cen aus Fahr­zeu­gen und Fah­rern auf der ande­ren Sei­te, einen effi­zi­en­ten, kos­ten­mi­ni­mie­ren­den und res­sour­cen­scho­nen­den Tou­ren­plan zu erstel­len.

Bei der Tou­ren­op­ti­mie­rung ver­sucht der Dis­po­nent durch Ände­run­gen im ori­gi­nä­ren Tou­ren­plan eine schritt­wei­se Ver­bes­se­rung der Tou­ren­plans zu errei­chen. Die Opti­mie­rung soll­te im Ide­al­fall zu einem gerin­ge­ren Res­sour­cen­ein­satz, gerin­ge­ren Fahr- und Leer­ki­lo­me­tern als auch in der Fol­ge zu gerin­ge­ren Trans­port­kos­ten füh­ren. Auf­grund der Fül­le an pla­nungs­re­le­van­ten Infor­ma­tio­nen und der Kom­ple­xi­tät der zu berück­sich­ti­gen­den Fak­to­ren ist eine manu­el­le Tou­ren­op­ti­mie­rung durch den Dis­po­nen­ten prak­tisch nicht umsetz­bar.

Screenshot vom Tourenplanung Überprüfungsfenster von OPHEO

Welche Faktoren müssen berücksichtigt werden?

  • Lenk­zei­ten und Ruhe­zei­ten der Fah­rer
  • Fah­rer­qua­li­fi­ka­tio­nen
  • Lade­ka­pa­zi­tä­ten
  • Ent­fer­nun­gen
  • Ter­min­ver­pflich­tun­gen
  • Dau­er von Lade­zei­ten
  • Benö­tig­te Aus­rüs­tung (z. B. mobi­ler Hub­wa­gen)

Um eine erfolg­rei­che res­sour­cen­spa­ren­de Tou­ren­op­ti­mie­rung zu errei­chen, set­zen wir in OPHEO intel­li­gen­te Opti­­mie­­rungs-Algo­­rith­­men ein, die den Dis­po­nen­ten in sei­ner Arbeit sehr effek­tiv unter­stüt­zen.

Automatische Tourenoptimierung mit den OPHEO Optimizern

Mit der Tou­ren­op­ti­mie­rung in OPHEO spa­ren Sie nicht nur Kilo­me­ter und Trans­port­kos­ten, son­dern auch Zeit in der Dis­po­si­ti­on. Wie funk­tio­niert das?

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Planungsziele und Restriktionen

Um einer­seits eine kauf­män­ni­sche Opti­mie­rung des Tou­ren­plans und ande­rer­seits auch sei­ne prak­ti­sche Umsetz­bar­keit zu gewähr­leis­ten, berück­sich­tigt die Tou­ren­op­ti­mie­rung von OPHEO die fol­gen­den Ziel­set­zun­gen und Restrik­tio­nen:

  • Mini­mie­rung von Kilo­me­tern
  • Mini­mie­rung von Fahr­zei­ten
  • Mini­mie­rung von Ter­min­ver­let­zun­gen
  • Ein­hal­tung des Smart Plan­­ning-Regel­­werks

Alle OPHEO Opti­mi­zer ver­wen­den Evo­lu­tio­nä­re Algo­rith­men und berech­nen dadurch voll­au­to­ma­tisch opti­mier­te Tou­ren­vor­schlä­ge. Die Tou­ren­vor­schlä­ge las­sen sich mit Hil­fe von Opti­mie­rungs­pa­ra­me­tern und dem fle­xi­blen OPHEO-Regel­­werk indi­vi­du­ell an die kun­den­sei­ti­gen Rah­men­be­din­gun­gen anpas­sen. Die obi­gen Ziel­set­zun­gen las­sen sich über ein­stell­ba­re Para­me­ter unter­schied­lich gewich­ten. Auf die­se Wei­se kann der Anwen­der kon­fi­gu­rie­ren, in wel­chem Maße er bereit ist, zur Ein­spa­rung von Kilo­me­tern auch ein­mal einen Ter­min zu ver­let­zen.

ixOptimizer

Mit dem selbst­ler­nen­den Algo­rith­mus kann ver­pack­te und lose Ware im Teil- und Kom­plett­la­dungs­ver­kehr auto­ma­tisch geplant wer­den.

ixOptimizer

Der fle­xi­bels­te Opti­mi­zer ist der neu ent­wi­ckel­te ixOp­ti­mi­zer. Mit ihm kön­nen neben Depot­ver­keh­ren auch Stre­cken­ver­keh­re im Bereich Teil- und Kom­plett­la­dun­gen auto­ma­tisch geplant wer­den.

Mathe­ma­tisch basiert der ixOp­ti­mi­zer auf einem von der ini­ti­ons AG ent­wi­ckel­ten, selbst­ler­nen­den Algo­rith­mus. Die­ses als „Adap­ti­ve Evo­lu­tio­na­ry Search“ bezeich­ne­te Pla­nungs­ver­fah­ren ist in der Lage, inner­halb kür­zes­ter Zeit Tau­sen­de von Tou­ren­plä­nen zu berech­nen und durch ein­zel­ne Plan­än­de­run­gen eine schritt­wei­se Ver­bes­se­rung zu errei­chen. Dabei wur­de ganz bewusst die Her­an­ge­hens­wei­se des Dis­po­nen­ten nach­ge­bil­det. So „merkt“ sich der Opti­mi­zer intel­li­gent, wel­che Ände­rungs­schrit­te zu Ver­bes­se­run­gen oder Ver­schlech­te­run­gen des Tou­ren­plans geführt haben und bevor­zugt für wei­te­re Schrit­te Ände­run­gen mit grö­ße­rer Erfolgs­wahr­schein­lich­keit.

concreteOptimizer

Der spe­zi­el­le Pla­nungs­al­go­rith­mus für das Trans­port­be­ton­ge­schäft berück­sich­tigt die syn­chro­ni­sier­te Tak­tung und sorgt für rei­bungs­lo­se Abläu­fe auf der Bau­stel­le.

concreteOptimizer

Auf­grund der spe­zi­el­len Rah­men­be­din­gun­gen des Trans­port­be­ton­ge­schäfts sind bei der Dis­po­si­ti­on von Fahr­mi­schern beson­de­re Anfor­de­run­gen zu berück­sich­ti­gen. Ins­be­son­de­re ist eine syn­chro­ni­sier­te Tak­tung der ein­zel­nen Lie­fe­run­gen zu berück­sich­ti­gen, um auf der Bau­stel­le rei­bungs­lo­se Abläu­fe zu gewähr­leis­ten.

Mit dem con­creteOp­ti­mi­zer bie­tet OPHEO des­halb einen Pla­nungs­al­go­rith­mus, der spe­zi­ell für die Anfor­de­run­gen des Trans­port­be­ton­ge­schäfts ent­wi­ckelt wur­de. Natür­lich berück­sich­tigt auch der con­creteOp­ti­mi­zer gefor­der­te Fah­rer­qua­li­fi­ka­tio­nen und Fahr­zeug­ei­gen­schaf­ten und ermög­licht eine fle­xi­ble Para­me­tri­sie­rung unter­schied­li­cher Pla­nungs­zie­le.

classicOptimizer

Der Pla­nungs­al­go­rith­mus eig­net sich idea­ler­wei­se für das Schütt­gut-Geschäft und berück­sich­tigt Son­der­fea­tures wie Fol­ge­la­dungs­ver­bo­te oder Auf­trags­tei­lung.

 

classicOptimizer

Der clas­si­cOp­ti­mi­zer eig­net sich auf­grund sei­nes ver­wen­de­ten Algo­rith­mus idea­ler­wei­se für die Dis­po­si­ti­on im Schütt­gü­ter­be­reich. Des­sen Beson­der­hei­ten, wie die Kom­bi­na­ti­on von Aus­lie­fe­rung und Ent­sor­gung, aber auch Auf­trags­tei­lung, Mehr­kam­mer­pla­nung oder Fol­ge­la­dungs­ver­bo­te sind beson­de­re Anfor­de­run­gen, die der clas­si­cOp­ti­mi­zer immer­wäh­rend berück­sich­tigt.

Autonome Disposition mit der OPHEO roadEngine

Die OPHEO roa­dEn­gi­ne erwei­tert die Tou­ren­op­ti­mie­rung von OPHEO um eine KI-Kom­­po­­nen­­te zur auto­no­men Lkw-Dis­­po­­si­­ti­on. road steht dabei für „rollie­ren­de auto­ma­ti­sche Dispo­si­ti­on“. Auf Basis der aus den Lkw über­mit­tel­ten Tele­ma­tik­da­ten erkennt die roa­dEn­gi­ne auto­ma­tisch, wenn Kon­flik­te, wie z. B. Ter­min­ver­let­zun­gen oder Lenk­zeit­über­schrei­tun­gen, dro­hen.

Als Reak­ti­on nimmt die roa­dEn­gi­ne mit Hil­fe eines Evo­lu­tio­nä­ren Algo­rith­mus eigen­stän­dig eine Umpla­nung des aktu­el­len Tou­ren­plans vor, die die Kon­flik­te besei­tigt oder mini­miert. Die Fah­rer erhal­ten die Tou­ren­än­de­run­gen auf ihre Tele­ma­tik­ge­rä­te über­tra­gen, ohne dass der Dis­po­nent selbst Alter­na­ti­ven prü­fen oder manu­ell ein­grei­fen muss.

Damit auto­ma­ti­siert die OPHEO roa­dEn­gi­ne den Trans­port­ma­nage­ment­pro­zess, ermög­licht hohe Pro­duk­ti­vi­täts­stei­ge­run­gen in der Dis­po­si­ti­on, spart Kos­ten und erhöht durch die Mini­mie­rung von Kon­flik­ten die Ser­vice­qua­li­tät gegen­über den Kun­den.

Regelkreis der Tourenoptimierung von OPHEO

Fordern Sie jetzt weitere Informationen an!

Gern zei­gen wir Ihnen per­sön­lich, wie OPHEO auch bei Ihnen für eine per­fek­te Tou­ren­op­ti­mie­rung sorgt.


+49 (0)40–414960–10
Menü