Teamevent der Entwickler

Hal­lo zusam­men,

heu­te berich­te ich vom letz­ten Teame­vent der Ent­wick­ler. Nach Fei­er­abend haben wir uns gemein­sam auf den Weg zu den Escape Rooms von Ham­burg Escape gemacht und haben Vor­ort drei Teams gebil­det. Jedes Team hat sich für einen Escape Room ent­schie­den und nach einer kur­zen Ein­füh­rung in die Spiel­re­geln ging es dann auch schon los.

Im ers­ten Raum „Das Gewächs­haus“ haben sich die Kol­le­gen auf die Suche nach dem begab­ten Ober­gärt­ner Sig­bert Setz­ling gemacht, der im Jah­re 1953 ein­fach ver­schwand. Ob es sich um ein Ver­bre­chen han­delt oder wel­cher Grund für sein ver­schwin­den vor­liegt, haben die Team­kol­le­gen mit­hil­fe von Hin­wei­sen, wel­che zwi­schen Pflan­zen und den Hab­se­lig­kei­ten von Sig­bert Setz­ling ver­steckt waren, inner­halb einer Stun­de her­aus­ge­fun­den.

Auch im zwei­ten Raum „Das Kon­tor in der Spei­cher­stadt“ ist jemand ver­schwun­den. Jakob Krog­mann, Händ­ler mit Herz und Ver­stand, der trotz Welt­wirt­schafts­kri­se im Jah­re 1929 sei­ne Waren an den Mann brach­te. Jakob Krog­mann ist nach­dem Erhalt einer gro­ßen Char­ge Schwarz­tee aus der bri­ti­schen Kolo­nie nicht mehr gese­hen wor­den. Die­ses Mys­te­ri­um konn­ten die Kol­le­gen Eben­falls inner­halb einer Stun­de lösen.

Der letz­te Raum „Der Stör­fall“ hat mich und mei­ne Arbeits­kol­le­gen zurück in das Jahr 1982 ver­setzt. Es kam mal wie­der zu einem Zwi­schen­fall im Atom­kraft­werk Borg­fel­de II und als Spe­zi­al­ein­heit der Atom­ener­gie-Tech­nik­be­hör­de muss­ten wir in der Leit­war­te den Super-Gau ver­hin­dern. Die Rät­sel haben wir im Team schnell lösen kön­nen und wir waren das ers­te Team, wel­ches ent­kom­men konn­te.

Im Anschluss haben wir gemein­sam den Abend im Loui­sia­na mit lecke­ren Essen, Geträn­ken und guter Lau­ne aus­klin­gen las­sen.

Vie­le Grü­ße
Thi­mon

Menü