SiloNet optimiert die Tourenplanung

SiloNet automatisiert die Tourenplanung

Pressemitteilung

Ein­spa­run­gen von bis zu 9 Pro­zent erwar­tet – ixOp­ti­mi­zer lie­fert in „Dis­po-Chal­len­ge“ bes­se­res Ergeb­nis als erfah­re­ne Dis­po­nen­ten – Wachs­tum ohne Neu­ein­stel­lun­gen mög­lich

Das auf gra­nu­lier­te Bau- und Roh­stof­fe spe­zia­li­sier­te Trans­port­un­ter­neh­men Silo­Net Logis­tik mit Sitz in Beckum hat die Dis­po­si­ti­on von rund 60 Silo­fahr­zeu­gen weit­ge­hend auto­ma­ti­siert und nutzt dafür das Trans­port­leit­stand­sys­tem OPHEO mit dem Modul ixOp­ti­mi­zer. Mit der Umstel­lung will der stark expan­die­ren­de Logis­tik­dienst­leis­ter sei­ne drei Dis­po­nen­ten deut­lich ent­las­ten, die Pro­zes­se beschleu­ni­gen sowie die Leer-Kilo­me­ter und die CO2-Emis­sio­nen um bis zu 6 Pro­zent redu­zie­ren.

„Durch den im Febru­ar 2020 ein­ge­führ­ten ixOp­ti­mi­zer kön­nen wir unse­re Wachs­tums­stra­te­gie umset­zen, ohne die Zahl der Dis­po­nen­ten wei­ter zu erhö­hen“, erklärt Silo­Net-Geschäfts­füh­rer Mar­co Ree­mer, des­sen Team seit 2019 auch die 50 Beton­fahr­mi­scher des Toch­ter­un­ter­neh­mens Beton­Net GmbH betreut. Silo­Net arbei­tet bereits seit Febru­ar 2019 mit dem Trans­port­leit­stand- und Tele­ma­tik­sys­tem OPHEO. Die Dis­po­si­ti­on und Tou­ren­pla­nung sei „durch OPHEO sehr ein­fach gewor­den“, so Chris­toph von Glin­ski, der als Dis­po­nent für Silo­Net tätig ist. Dazu tra­ge auch „der Über­blick über die aktu­el­len Lenk- und Ruhe­zei­ten sowie die Posi­ti­ons­da­ten sämt­li­cher Fahr­zeu­ge bei.“

Durch OPHEO wur­den auch die Fah­rer in den Digi­ta­li­sie­rungs­pro­zess inte­griert. Dazu wur­de auf jedem der rund 60 mit OPHEO dis­po­nier­ten Lkw, die bereits mit einem Fah­rer­ter­mi­nal von Web­fleet aus­ge­rüs­tet waren, die OPHEO Mobi­le App instal­liert. Ziel­adres­sen der Lie­fer­auf­trä­ge wer­den direkt aus dem OPHEO-Sys­tem an die App über­tra­gen und von dort an die Web­fleet-Navi­ga­ti­on wei­ter­ge­ge­ben. In umge­kehr­ter Rich­tung über­trägt OPHEO Mobi­le Sta­tus­in­for­ma­tio­nen an die Zen­tra­le zurück. Die Ortung der Lkw und die Über­mitt­lung aktu­el­ler Posi­ti­ons­da­ten erfolgt direkt über Web­fleet.

Auch der OPHEO ixOp­ti­mi­zer, ein Algo­rith­mus für die auto­ma­ti­sche Tou­ren­pla­nung, wur­de von den Silo­Net-Dis­po­nen­ten schnell akzep­tiert. Den Aus­schlag gab die von Silo­Net orga­ni­sier­te „Dis­po-Chal­len­ge“, bei der die erfah­re­nen Mit­ar­bei­ter die­sel­be Pla­nungs­auf­ga­be für den Fuhr­park erhiel­ten wie der ixOp­ti­mi­zer. „Am Ende lie­fer­te der ixOp­ti­mi­zer das bes­se­re Ergeb­nis“, stellt Chris­toph von Glin­ski stell­ver­tre­tend für alle Dis­po­nen­ten fest, der auch mit dem Pro­jekt­ab­lauf sehr zufrie­den sind. „Die Ein­füh­rung ver­lief pro­blem­los, zumal wir von den Erfah­run­gen unse­rer Mut­ter­ge­sell­schaft Ger­des + Land­wehr pro­fi­tie­ren konn­ten.“ Ger­des + Land­wehr nutzt Opheo bereits seit 2017.

Die von der ini­ti­ons AG ent­wi­ckel­te Soft­ware lässt sich für eine gro­ße Band­brei­te an Trans­por­ten und Fahr­zeug­ar­ten ein­set­zen. Sie lie­fert inner­halb kur­zer Rechen­zei­ten opti­mier­te Tou­ren­vor­schlä­ge, die je nach Ziel­set­zung Fahr­zei­ten, Weg­stre­cken und Ver­spä­tun­gen mini­mie­ren und dabei auch CO2-Emmis­sio­nen redu­zie­ren hel­fen.

Die Bezeich­nung ixOp­ti­mi­zer steht für “ini­ti­ons exten­ded Opti­mi­zer”. Das Modul ergänzt den Trans­port­leit­stand OPHEO und deckt unter­schied­lichs­te Trans­port- und Fahr­zeug­ar­ten ab. Dazu zäh­len neben Depot­ver­keh­ren auch Stre­cken­ver­keh­re im Bereich Teil- und Kom­plett­la­dun­gen. Es kön­nen sowohl Stück­gut- als auch Schütt­gut-Pro­ble­me abge­bil­det wer­den. Selbst für Silo­zü­ge, Mehr­kam­mer-Fahr­zeu­ge und aus­ge­wähl­te Son­der­fahr­zeug-Typen errech­net der ixOp­ti­mi­zer voll­au­to­ma­tisch opti­mier­te Tou­ren. Zudem lässt sich die Soft­ware mit Hil­fe von Opti­mie­rungs­pa­ra­me­tern und dem fle­xi­blen OPHEO-Regel­werk an die indi­vi­du­el­len kun­den­sei­ti­gen Rah­men­be­din­gun­gen anpas­sen. So berück­sich­tigt der ixOp­ti­mi­zer zum Bei­spiel gefor­der­te Fahr­zeug­ei­gen­schaf­ten und ‑kapa­zi­tä­ten, Fah­rer­qua­li­fi­ka­tio­nen, Lade- und Öff­nungs­zei­ten sowie Lenk- und Ruhe­zei­ten.

Das Modul basiert auf einem selbst­ler­nen­den Algo­rith­mus, den die Mathe­ma­ti­ker der ini­ti­ons AG ent­wi­ckelt haben. Das als „Adap­ti­ve Evo­lu­tio­na­ry Search“ bezeich­ne­te Pla­nungs­ver­fah­ren ist in der Lage, inner­halb von kür­zes­ter Zeit Tau­sen­de von Tou­ren­plä­nen zu berech­nen und durch ein­zel­ne Ände­run­gen eine schritt­wei­se Ver­bes­se­rung zu errei­chen. Zudem merkt sich der ixOp­ti­mi­zer, wel­che Ände­rungs­schrit­te zu Ver­bes­se­run­gen oder Ver­schlech­te­run­gen des Tou­ren­plans geführt haben und bevor­zugt für wei­te­re Schrit­te die Ände­run­gen mit grö­ße­rer Erfolgs­wahr­schein­lich­keit.

Mit dem Trans­port­leit­stand OPHEO bie­tet ini­ti­ons eine seit vie­len Jah­ren bewähr­te, intel­li­gen­te Stan­dard­soft­ware für das Trans­port­ma­nage­ment von Stra­ßen­gü­ter­ver­keh­ren. Die Lösung umfasst Tou­ren­pla­nung, Dis­po­si­ti­on, Tele­ma­tik und das ETA-Fore­cas­ting. Neben dem Dis­po­si­ti­ons­pro­zess auto­ma­ti­siert OPHEO auch die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Kun­den.

Über Silo­Net

Die Silo­Net Logis­tik GmbH ist ein Gemein­schafts­un­ter­neh­men des Bau­stoff­pro­du­zen­ten Hol­cim und der mit­tel­stän­di­schen Ger­des + Land­wehr Grup­pe. Silo­Net kon­zen­triert sich auf den Trans­port gra­nu­lier­ter Bau- und Roh­stof­fe und betreibt hier­für einen Fuhr­park mit 60 Silo­fahr­zeu­gen.

Abdruck hono­rar­frei – Beleg­ex­em­plar erbe­ten

Menü