OPHEO: SAT plant transparent

News, Pressemitteilung

Die zen­tra­le Dis­po­si­ti­on der SAT Stra­ßen­sa­nie­rung GmbH in Ham­burg wird seit  Janu­ar 2015 durch einen inno­va­ti­ven Touch-Screen mit einer Bild­schirm­dia­go­na­len von 164 cm unter­stützt.

Das Gerät lässt sich pro­blem­los mit dem vor drei Jah­ren ein­ge­führ­ten Trans­port­ma­nage­ment­sys­tem OPHEO der ini­ti­ons AG nut­zen. Die neue elek­tro­ni­sche Lösung ist wesent­lich fle­xi­bler und leich­ter zu bedie­nen als die in der Ver­gan­gen­heit zur Monats­pla­nung ein­ge­setz­te Magnet­ta­fel bei glei­chem Umfang an Infor­ma­tio­nen. SAT dis­po­niert und ver­wal­tet rund 40 Asphalt­frä­sen im Bereich Nord­deutsch­land zen­tral mit dem Dis­po­si­ti­ons- und Tele­ma­tik­sys­tem OPHEO. Damit hat die Stra­bag-Toch­ter die Aus­las­tung der Maschi­nen opti­miert und die Trans­port­kos­ten zwi­schen den Ein­satz­or­ten nach­hal­tig gesenkt.

Die per­ma­nent aktua­li­sier­ten Pla­nungs­da­ten aus der OPHEO-Fore­cas­ting-Funk­ti­on wer­den nun direkt zum Touch-Screen über­tra­gen und kön­nen dort in belie­bi­ger Form gefil­tert wer­den. Tou­ren kön­nen direkt am Touch-Screen geän­dert wer­den, wodurch effi­zi­en­te Grup­pen­ar­beit ermög­licht wird. Der Pla­nungs­stand kann für belie­big defi­nier­ba­re Zeit­räu­me mit allen Posi­ti­ons­da­ten der dis­po­nier­ten Maschi­nen in Kar­ten- und Tabel­len­form visua­li­siert wer­den. Eine Dar­stel­lung der bereits fixier­ten Urlaubs- und Werk­statt-Ter­mi­ne ver­hin­dert das Ver­pla­nen nicht ver­füg­ba­rer Res­sour­cen. Bei Bedarf kann der Touch-Screen auch über eine Tas­ta­tur bedient wer­den, was bei SAT vor allem für das Ein- und Aus­log­gen und zu Schu­lungs­zwe­cken an die­sem Gerät genutzt wird.

“Der Touch-Screen erleich­tert mit den visua­li­sier­ten Fore­cas­ting-Daten die inter­ne Zusam­men­ar­beit wesent­lich”, stellt Lucia­no Cra­pa fest. Der Pro­jekt­lei­ter hat­te die Idee zu der Sys­tem­er­wei­te­rung, die sowohl inner­halb der Abtei­lung als auch bei Bespre­chun­gen mit benach­bar­ten Teams für einen schnel­len Über­blick und Trans­pa­renz sorgt. “Alle Kol­le­gen sehen auf einen Blick die Aus­las­tung der Frä­sen, was vie­le Fra­gen (wie etwa Kapa­zi­tä­ten) von vor­ne her­ein beant­wor­tet und somit eine effi­zi­en­te­re Zusam­men­ar­beit ermög­licht”, betont Cra­pa.

Die Dis­po­si­ti­on von Bau­ma­schi­nen erfolgt nach ganz spe­zi­el­len Gesichts­punk­ten, die von OPHEO voll­stän­dig berück­sich­tigt wer­den. Dazu zählt zum Bei­spiel das Ein­kal­ku­lie­ren der Rüst- und Rei­ni­gungs­zei­ten sowie der Weg­stre­cke zur Rei­ni­gungs­stel­le. Auf­trags­er­fas­sung und Fak­tu­ra lau­fen bei SAT über das bestehen­de ERP-Sys­tem, das die Auf­trags­da­ten auto­ma­ti­siert an OPHEO über­mit­telt. Dort erfolgt dann die Tou­ren- und Ein­satz­pla­nung der Frä­sen.

Kern­stück von OPHEO ist das Dis­po-Cock­pit, das den drei SAT-Dis­po­nen­ten eine gra­fi­sche Über­sicht über geplan­te Ein­sät­ze, unver­plan­te Auf­trä­ge und das lau­fen­de Tages­ge­schäft der Stand­or­te Ham­burg und Köln gibt. Die ein­ge­bau­te Pla­nungs­lo­gik unter­stützt den Dis­po­nen­ten außer­dem durch Ein­satz­vor­schlä­ge und die auto­ma­ti­sche Berech­nung aller Trans­port- und Bear­bei­tungs­zei­ten. Auf die­se Wei­se konn­te die Aus­las­tung von Frä­sen und Tief­la­dern wesent­lich erhöht wer­den. Ein umfang­rei­ches Regel­werk prüft lau­fend alle manu­el­len Plan­ak­tio­nen der Dis­po­nen­ten in Echt­zeit und warnt bei Regel­ver­let­zun­gen. Neben der Ter­min­ein­hal­tung spielt dabei auch die Grö­ße der Frä­se eine Rol­le, denn nicht jede Frä­se kann auf jeder Bau­stel­le ein­ge­setzt wer­den.

Die mobi­len Mit­ar­bei­ter, die sowohl den Tief­la­der fah­ren als auch die Frä­sen bedie­nen, sind mit Smart­pho­nes aus­ge­stat­tet. Die­se ver­fü­gen über ein GPS-Modul und die mit dem letzt­jäh­ri­gen Tele­ma­tik-Award aus­ge­zeich­ne­ten Tele­ma­tik-App von ini­ti­ons. Mit Hil­fe der App kön­nen Auf­trä­ge direkt aus der Dis­po­si­ti­on emp­fan­gen und der aktu­el­le Bear­bei­tungs­zu­stand durch den Fah­rer doku­men­tiert wer­den. Das inte­grier­te GPS-Modul sorgt für die per­ma­nen­te Ortung der Maschi­nen.

Damit erleich­tert OPHEO auch das Über­wa­chen der Ein­satz­zei­ten. Zudem kön­nen die Dis­po­nen­ten den Weg jeder ein­zel­nen Frä­se auf einer Kar­te nach­voll­zie­hen und somit die Wirt­schaft­lich­keit geplan­ter Auf­trä­ge bes­ser ein­schät­zen. OPHEO unter­stützt sowohl selbst­fah­ren­de als auch nicht­fah­ren­de Arbeits­ma­schi­nen. Auch Misch­flot­ten mit Lkw und Arbeits­ma­schi­nen kön­nen in einem durch­gän­gi­gen Sys­tem ver­wal­tet wer­den.

Die SAT Stra­ßen­sa­nie­rung GmbH ist seit dem Jahr 1982 im Bereich der Ent­wick­lung und Ver­mark­tung inno­va­ti­ver und umwelt­freund­li­cher Stra­ßen­sa­nie­rungs­ver­fah­ren tätig. In Deutsch­land betreibt das Toch­ter­un­ter­neh­men des Stra­bag-Kon­zerns ins­ge­samt neun Stand­or­te mit Haupt­sitz in Köln. Kur­ze Trans­port­we­ge des Fuhr­parks ermög­li­chen ein schnel­les und fle­xi­bles Reagie­ren auf Anfra­gen und Auf­trä­ge. Neben Deutsch­land ist SAT in Polen, Öster­reich, Ungarn, Kroa­ti­en, Rumä­ni­en, der Ukrai­ne, Slo­wa­kei und der Tsche­chi­schen Repu­blik aktiv.

Hin­ter­grund: ini­ti­ons AG

Die ini­ti­ons AG ist ein schnell wach­sen­des Soft­ware­haus mit Sitz in Ham­burg, das sich auf intel­li­gen­te, inno­va­ti­ve IT-Lösun­gen spe­zia­li­siert hat. Die Schwer­punk­te lie­gen in den Berei­chen Trans­port­ma­nage­ment, Tou­ren­pla­nung, Tele­ma­tik und Busi­ness Intel­li­gence.

Das von ini­ti­ons ent­wi­ckel­te Trans­port­ma­nage­ment­sys­tem OPHEO wur­de 2014 mit dem Tele­ma­tik Award in der Kate­go­rie Fuhr­park­ma­nage­ment aus­ge­zeich­net. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: www.initions.com

 

Abdruck hono­rar­frei – Beleg­ex­em­plar erbe­ten

Menü