initions AG auf der LogiMAT | 08.–10. März 2016 in Stuttgart

News, Pressemitteilung

OPHEO ETA-Moni­tor ver­netzt Trans­port, Lager und Pro­duk­ti­on — Trans­port­ma­nage­ment­sys­tem OPHEO zeigt die vor­aus­sicht­li­chen Ankunfts­zei­ten der Lkw und sorgt so für opti­mier­te Work­flows in der Sup­ply-Chain.

Die ini­ti­ons AG zeigt auf der Logis­tik­mes­se Logi­MAT (8. bis 10. März 2016) in Stutt­gart mit dem ETA-Moni­tor eine Lösung für die über­grei­fen­de Nut­zung aktu­el­ler Trans­port- und Tele­ma­tik­da­ten. Der in OPHEO inte­grier­te ETA-Moni­tor lie­fert Daten und Infor­ma­tio­nen für eine opti­mier­te Pro­zess-Steue­rung in Pro­duk­ti­ons- und Logis­tik­un­ter­neh­men. Dabei wer­den die im Trans­port­ma­nage­ment-Sys­tem OPHEO 4.2 und dem jeweils ange­schlos­se­nen Tele­ma­tik­sys­tem gesam­mel­ten und hoch­ge­rech­ne­ten Lie­fer­da­ten spe­zi­ell für die Berei­che Ver­sand, Lager oder Pro­duk­ti­on auf­be­rei­tet und nut­zer­ge­recht auf einem Moni­tor ange­zeigt. Die ini­ti­ons AG stellt aus in Hal­le 7 am Stand 7F27.

Mit Hil­fe der auf­be­rei­te­ten Daten auf dem ETA-Bild­schirm (ETA = Esti­ma­ted Time of Arri­val) wer­den die Mit­ar­bei­ter der ent­spre­chen­den Abtei­lun­gen unmit­tel­bar über den Sta­tus und die vor­aus­sicht­li­che Ankunfts­zeit von Lkw sowie über wei­te­re Plan­än­de­run­gen infor­miert. Um eine Qua­li­tät nahe­zu in Echt­zeit zu gewähr­leis­ten, wer­den die Daten alle fünf Minu­ten aktua­li­siert. Mit die­ser neu­en OPHEO-Funk­ti­on rich­tet sich ini­ti­ons spe­zi­ell an Ver­la­der mit eige­ner Pro­duk­ti­on und Fuhr­park sowie an Logis­tik­dienst­leis­ter mit eige­nem Lager.

Berech­net wer­den die ETA-Zei­ten nicht nur auf Basis der geplan­ten Ankunfts­zei­ten gemäß Tou­ren­pla­nung, son­dern auch unter Berück­sich­ti­gung von aktu­el­len Fahr­zeug­po­si­tio­nen, Rest­fahr­zei­ten zum Ziel und erfor­der­li­chen Lenk­zeit­pau­sen. Für die­se umfas­sen­de Hoch­rech­nung von ETA-Zei­ten, die auch als Fore­cas­ting bezeich­net wird, wur­de OPHEO 2014 mit dem Tele­ma­tik Award aus­ge­zeich­net.

Mit dem neu­en ETA-Moni­tor trans­por­tiert OPHEO die Fore­cas­ting-Infor­ma­tio­nen auch in die benach­bar­ten Funk­tio­nen ent­lang der Lie­fer­ket­te und lie­fert damit einen wich­ti­gen Bau­stein für ein inte­grier­tes Sup­ply-Chain-Manage­ment. So kann ein ver­spä­te­ter Lkw Kon­se­quen­zen für die Kom­mis­sio­nie­rung oder die Pro­duk­ti­ons­pla­nung haben. Ein feh­len­des Fahr­zeug im Waren­aus­gang kann zu Platz­pro­ble­men an der Ram­pe und eine aus­blei­ben­de Mate­ri­al­lie­fe­rung kann zum Still­stand in der Fer­ti­gung füh­ren. Durch die früh­zei­ti­ge Infor­ma­ti­on auf dem ETA-Bild­schirm kön­nen Pro­duk­ti­ons- und Kom­mis­sio­nier­plä­ne ange­passt und Work­flows opti­miert wer­den.

Abdruck hono­rar­frei – Beleg­ex­em­plar erbe­ten

Menü