OPHEO 5.0: Neues Design und mehr Funktionen

Pressemitteilung

Die initions AG präsentiert auf der Logistikmesse LogiMAT (19. bis 21. Februar 2019) das in vielen Punkten erweiterte Transportleitstandsystem OPHEO 5.0 mit moderner Benutzeroberfläche. Zu den funktionalen Verbesserungen zählen die integrierte Personaleinsatzplanung, die Erweiterung der Anwendungsmöglichkeiten der automatischen Tourenplanung sowie zusätzliche Digitalisierungsfunktionen in der Fahrer-App OPHEO Mobile. Die initions AG stellt aus in Halle 8 am Stand F27.

Zu den neuen Features im automatischen Tourenplaner, dem ixOptimizer, zählt die Berücksichtigung von Folgeladeeinschränkungen inkl. vorgeschriebener Reinigungen bei bestimmten Produktwechseln auf dem Fahrzeug. Der Optimizer beachtet dabei nicht nur, dass verschiedene Reinigungsvorgänge eingeplant werden müssen, sondern optimiert die Touren- und Produktreihenfolge so, dass Verbote eingehalten, Reinigungen vermieden bzw. Reinigungszeiten minimiert werden. Darüber hinaus ist der Optimizer in OPHEO 5.0 auch in der Lage, einen vorgegebenen Schichtbetrieb der Fahrzeuge einzuhalten. Weiterhin können mehrere mögliche Wechselorte der Fahrer hinterlegt werden, die in  den generierten Tourenplänen möglichst optimal genutzt werden.

Mit OPHEO 5.0 stehen den Disponenten außerdem neue Planfunktionen für getaktete Anlieferungen mit einer vorgegebenen Fahrzeugzahl, den parallelen Einsatz von mehreren Regiefahrzeugen und eine automatische Anhängerumplanung bei angebundener Trailerortung und –zuordnung zur Verfügung.

Zusätzliche Digitalisierungsfunktionen wurden auch in der Telematik-App OPHEO Mobile ergänzt. So kann der Fahrer nun via Tablet die Abfahrtskontrolle mit einer konfigurierbaren Checkliste durchführen. Festgestellte Mängel können dabei direkt mit dem Tablet oder Smartphone fotografiert und mit dem Vorgang verschmolzen werden. Außerdem unterstützt OPHEO 5.0 das Scannen von Barcodes beim Abliefern oder Übernehmen von Waren, was das fehlerfreie Erfassen von Sendungsdaten vereinfacht und beschleunigt. Ergänzende Daten kann der Fahrer bei Bedarf am Tablet eingeben, wobei dieser Prozess frei konfigurierbar ist. Dies umfasst auch Fotos, mit denen z.B. Störungen bei der Lieferung dokumentiert werden können. Erfasste Fotos liegen dann dem Disponenten umgehend in der Dokumentenmappe des elektronischen Lieferscheins vor. Außerdem haben Fahrer nun die Möglichkeit, ihre Urlaubsanträge direkt via Bordcomputer beziehungsweise Tablet zu stellen. Genehmigte Urlaubsanträge können in den Fahrerkalender übernommen und automatisch in der Planung berücksichtigt werden.

Ebenfalls neu ist die erweiterte Personaleinsatzplanung, bei der der Disponent für einen Planungszeitraum einen Überblick über die  verfügbaren Fahrer und besetzten Fahrzeuge erhält und die Zuordnungen direkt anpassen kann. Ist ein Fahrzeug wegen Fahrerurlaubs nicht besetzt, kann ein verfügbarer Springer via Drag & Drop dem Fahrzeug temporär zugeordnet werden. Natürlich wird die Zuordnung hinsichtlich der Fahrereignung geprüft, in den Kalender übernommen und automatisch bei Planungen berücksichtigt.

Bei der Gestaltung der neuen Benutzeroberfläche von OPHEO 5.0 standen Transparenz und leichte Bedienbarkeit im Vordergrund. Ein durchdachtes Farbkonzept hebt wichtige Informationen gezielter hervor und sorgt für eine noch bessere Übersichtlichkeit und ein angenehmeres Arbeiten.

Im Transportleitstand OPHEO laufen vor den Augen des Disponenten alle Fäden zusammen. Die integrierte Telematiklösung OPHEO Mobile informiert in Echtzeit über den aktuellen Fortschritt der Touren, während die Forecast-Funktion die Folgen von Planänderungen und Verspätungen berechnet und aufzeigt. „OPHEO ermöglicht in einem einzigen Cockpit sowohl die Transportdisposition als auch die Steuerung der laufenden Touren und die Vorausschau auf die nächsten Stunden und unterstützt damit die drei zentralen Aufgaben der Disposition“, betont Dr. Stefan Anschütz, Vorstandsmitglied und Gründer der initions AG.

 

Menü