Meetup der C# and .NET User Group

Azubi-Blog

Moin zusam­men!

Heu­te berich­te ich von einem span­nen­den The­ma, das mich als ange­hen­der Anwen­dungs­ent­wick­ler sehr inter­es­siert hat. Aber kei­ne Sor­ge: Ich wer­de nicht zu sehr ins Detail gehen.

Am Mitt­woch, den 6. Novem­ber hat­ten wir die Ham­burg C# and .NET User Group bei uns im Haus zu Besuch. Da dies mein ers­tes Meet­up war, wuss­te ich natür­lich nicht, was mich erwar­ten wür­de. Dem­entspre­chend war ich sehr gespannt auf den Vor­trag. Als mei­ne Kol­le­gen und ich soweit alles für den Abend vor­be­rei­tet hat­ten, tra­fen so lang­sam die ers­ten Gäs­te ein. Nach ein paar net­ten Gesprä­chen und beleg­ten Bröt­chen such­te sich jeder schnell einen Platz und war­te­te gespannt dar­auf, mehr über Blazor zu erfah­ren.

Blazor ist ein Web Frame­work, mit dem man bei dem Erstel­len von Web­an­wen­dun­gen (wei­test­ge­hend) auf Java­Script ver­zich­ten und statt­des­sen nur auf C# und HTML zurück­grei­fen kann. Über einen Zeit­raum von zwei Stun­den – natür­lich mit einer klei­nen Ver­schnauf­pau­se zwi­schen­durch – refe­rier­te der Speaker über die Vor- und Nach­tei­le die­ses Kon­zepts. Dabei wur­de deut­lich, dass Blazor noch in den Kin­der­schu­hen steckt und bis­her nur in der Beta­ver­si­on ver­füg­bar ist. Nach­dem alle Fra­gen beant­wor­tet wur­den, schnapp­te man sich noch etwas Ner­ven­nah­rung und tausch­te sich über das neu gewon­ne­ne Wis­sen aus.

Alles in allem war das gesam­te Meet­up für mich eine tol­le Erfah­rung und eine wei­te­re Mög­lich­keit tie­fer in die Welt des Pro­gram­mie­rens ein­zu­drin­gen. Ich freue mich dar­auf auch in Zukunft mei­nen Hori­zont erwei­tern zu kön­nen.

Lie­be Grü­ße
Ole

Menü