Leo berichtet vom Support-Teamevent

Azubi-Blog

Moin Moin!

Für uns bei ini­ti­ons hieß es: Die Tea­me­vents ste­hen an! Tra­di­tio­nell über­brü­cken wir die Zeit zwi­schen Som­­mer-Tea­­me­­vent und Weih­nachts­fei­er mit klei­ne­ren Tea­me­vents, in denen die jewei­li­gen Mit­ar­bei­ter der unter­schied­li­chen Abtei­lun­gen gemein­sam etwas unter­neh­men. Übli­cher­wei­se wer­den im Vor­aus Vor­schlä­ge gesam­melt, wovon dann der Vor­schlag mit den meis­ten Stim­men der Team­as­sis­tenz vor­ge­tra­gen wird, wel­che die Orga­ni­sa­ti­on net­ter­wei­se über­nimmt.

Als Aus­zu­bil­den­der in den Berei­chen IT und Sup­port, habe ich das Glück an zwei Events teil­neh­men zu dür­fen: Bei den Sup­por­tern und den Azu­bis! (da unse­re IT nur aus einem Mit­ar­bei­ter und der­zeit vier Azu­bis besteht, neh­men wir unse­ren Kol­le­gen Tho­mas immer heim­lich beim Azu­bi Event mit 😉 ). Ges­tern also war es end­lich soweit: Um 18 Uhr ging es rüber zum Haupt­bahn­hof, zu den escape rooms von Tea­mE­s­cape!

Die­je­ni­gen von euch, die noch nie von escape rooms gehört haben, kön­nen sich in den Blog­ein­trä­gen von Sami („Sami berich­tet vom Team Escape“ – 04.11.2016) und Jonas („Skur­ri­les vom Som­­mer-Tea­­me­­vent“ – 24.07.2017) einen tie­fe­ren Ein­blick in die Funk­ti­ons­wei­se ver­schaf­fen. Kurz gesagt: Ihr wer­det mit Freun­den und Fami­lie in einen Raum ein­ge­sperrt und müsst eure Köp­fe zusam­men­ste­cken um wie­der raus­zu­kom­men. Klingt nicht nur spa­ßig, son­dern ist es auch!

Ges­tern hat­ten wir nun also zwei Räu­me gebucht, deren Rät­sel wir jeweils zu sechst kna­cken woll­ten. Zur Aus­wahl stan­den: „Stun­de des Grau­ens“ und „Die Blut­dia­man­ten von Rabuun“. Ers­te­rer ist ein gru­se­li­ger Schre­ckens­raum mit span­nen­den Rät­seln rund um das Mys­te­ri­um eines ver­las­se­nen Hau­ses in Loui­sia­na, in dem angeb­lich Leu­te ver­schwin­den und des nachts selt­sa­me Geräu­sche erklin­gen…. Unser Team hat es gera­de so geschafft zu ent­kom­men, bevor die Zeit abge­lau­fen war und sie ver­mut­lich auf ewig ver­schwun­den wären…
Der zwei­te Raum, dem auch ich ver­sucht habe wie­der zu ent­kom­men, han­del­te von dem berüch­tig­ten Blut­dia­man­ten „Big Joe“, den Bank­di­rek­tor Joe Par­ker dem Dik­ta­tor von Rabuun abge­kauft haben soll, um des­sen grau­sa­me Herr­schaft zu finan­zie­ren. Wir soll­ten den Dia­man­ten nun fin­den, steh­len und ver­kau­fen, um mit dem Erlös die Frei­heit der Men­schen von Rabuun zu erkau­fen. Klingt ziem­lich hel­den­haft, nicht wahr? Wie zu erwar­ten hat unser Team die­se teuf­lisch schwe­re Auf­ga­be gemeis­tert und ist, ohne auch nur den Alarm aus­zu­lö­sen, aus dem Tre­sor­raum ent­kom­men!

Froh noch auf frei­em Fuße zu sein, freue ich mich nun bereits auf unser nächs­tes Tea­me­vent. Da geht es zum Laser­tag nach Mund­s­burg!

Bis dahin,

vie­le Grü­ße,
Leo

Menü